Soziales Lernen - Klassenrat, Konzepte, Regeln und Lerninhalte

Sozialkompetenztraining der 5. Klassen in Kooperation mit dem Yellow (September 2015)

Und wieder stand im Rahmen unseres "Kennenlernprogrammes" ein Tag im Jugend- und Kulturzentrum "Yellow" auf dem Programm.
Jede unserer neuen 5. Klassen hat in den ersten Tagen verstärkt Klassenlehrerunterricht. Dort geht es um das Erarbeiten von gemeinsamen Regeln, das Kennenlernen unserer Schule und um viele Tipps für das richtige Arbeiten. Ein Tag findet dabei traditionell immer im Yellow statt. Neben Spaß und Spiel geht es dabei auch um die Entwicklung der neuen Klassengemeinschaft! Vielen Dank an das Yellow-Team!



Doch auch nach dieser Intensivphase wird weiter an dem Gemeinschaftsgefühl gearbeitet. Klassenleiterstunden und Klassenrat gehören dazu, ebenso die Stufenfahrt aller 5. Klassen (dieses Jahr im November) nach Hochspeyer! (Martin Uckert)

Sozialkompetenztraining der 5. Klassen in Kooperation mit der Stadt Ingelheim (September 2014)

Wie jedes Jahr besuchten unsere neuen 5. Klassen auch dieses Mal wieder das Jugend- und Kulturzentrum "Yellow".
Die Übungen und Spiele zum Finden von Gemeinsamkeiten und Entwicklung der neuen Klassengemeinschaft machten viel Spaß. Hier nun ein paar Eindrücke - verbunden mit dem Dank an das Team des "Yellow":


(Martin Uckert)

Grundregeln und Werte

Im Rahmen eines Workshops haben wir in den Weihnachtsferien - gemeinsam mit Eltern, Schülerinnen und Schülern - einen Ehrenkodex entwickelt, den wir alle unterschrieben haben.

Der Klassenrat

Als ein Instrument des sozialen Lernens benutzen wir in den Klassenstufen 5, 6 und 7 den Klassenrat.
Ein Klassenrat besteht - wie in der richtigen Politik auch - aus einem Protokollführer, einem Zeitnehmer, einem Regelwächter, dem Vorsitzenden und natürlich dem Plenum. Die Ämter werden in regelmäßigen Abständen neu besetzt. Die Lehrkraft tritt immer mehr in den Hintergrund.

Der Ablauf ist immer ähnlich. Nach der Begrüßung und Verteilung der Ämter erfolgt ein Rückblick auf vergangene Beschlüsse. Wurden die Vorhaben umgesetzt? Hat alles geklappt? Danach wird die neue Tagesordnung festgelegt und abgearbeitet. Dabei geht es um Probleme und Wünsche aus der gesamten Klasse. Es wird dabei diskutiert, Streitigkeiten werden angesprochen und Beschlüsse gefasst. Zum Abschluss wird das Ergebnis vorgelesen und protokolliert.

Wie in "der großen Politik" lernen die Schülerinnen und Schüler wie man in einer Gemeinschaft handelt, sich auf einen Kompromiss einigt und - ganz wichtig - wie man fair miteinander umgeht. Im Idealfall werden Streitigkeiten auf den nächsten Klassenratstermin verschoben und die Klasse lernt sich selbst zu "regieren". Die Themen und Wünsche der Klasse werden im Laufe der Schulwoche in einem "Briefkasten" gesammelt und kommen so auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung.

Nach den guten Erfahrungen in den letzten Jahren haben wir den Klassenrat seit dem Schuljahr 2011/2012 verbindlich eingeführt. (Martin Uckert)

Konzepte und Lerninhalte

Klassenstufe

Inhalte

5

- 5 Tage Blockunterricht am Anfang des Schuljahres, durchgeführt von der Klassenlehrkraft,
   der Stadt Ingelheim und der Schulsozialarbeit
- Klassenleiterstunde (wöchentlich) durch die Klassenlehrkraft und bei Bedarf der Schulsozialarbeit
- Klassenrat
- Block "Soziales Lernen" in Kooperation mit der Stadt Ingelheim (im laufenden Schuljahr)
- AG "Soziales Lernen" - wöchentlich im GTS-Bereich durch die Schulsozialarbeit und dem Projekt JuLe

6

- Klassenleiterstunde (wöchentlich) durch die Klassenlehrkraft und bei Bedarf der Schulsozialarbeit
- Klassenrat
- AG "Soziales Lernen" - wöchentlich im GTS-Bereich durch die Schulsozialarbeit und dem Projekt JuLe

7

- Klassenleiterstunde (wöchentlich) durch die Klassenlehrkraft und bei Bedarf der Schulsozialarbeit

8

- AAT (Anti-Aggressionstraining) 1 Tag
- Streitschlichter Ausbildung (BR)

9

- Streitschlichter Ausbildung
- Berufsvorbereitung
- Kommunikationstraining
- Patenschüler

10

- Streitschlichter als Helfer
- Suchtprävention Requisit
- Lerncoach