Praxistag - Informationen für Schülerinnen, Schüler und Eltern

Erfolgsmodell Praxistag

Der Praxistag bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum praktische Erfahrungen in einem Betrieb zu sammeln. Er wird für unsere Schüler der 9. Klassen, die vor dem Schulabschluss der Berufsreife stehen, angeboten. Zwischen den Herbst- und Osterferien gehen die Schülerinnen und Schüler einmal in der Woche in einen Ausbildungsbetrieb und lernen dort die Praxis im Betrieb kennen, sammeln Erfahrungen und können so den späteren Weg in das Berufsleben besser beurteilen und planen. Nebenbei knüpfen sie erste Kontakte und der Praxistag kann "Türöffner" für den späteren Ausbildungsplatz sein.
Auf den offiziellen Seiten des Landes Rheinland-Pfalz können Sie sich über dieses Projekt informieren.

Organisation und Ablauf

Vier Tage in der Woche erhalten die Schülerinnen und Schüler regulären Unterricht und an einem Tag pro Woche werden Erfahrungen in einem Betrieb gesammelt. Gerade das praktische Arbeiten kann den Unterricht in der Schule ergänzen. Der Unterricht an den übrigen Tagen gewährleistet, dass der Übergang in die Sekundarstufe I oder in eine andere Schulform am Ende der 9. Klasse möglich bleibt.
Ab den Sommerferien werden den Schülerinnen und Schüler in einer Vorbereitungsphase speziell auf die Berufswelt ausgelegte Inhalte vermittelt.
Ab den Herbstferien bis zu den Osterferien geht es an einem Tag in der Woche (dienstags) in den Betrieb. Die Klassenlehrkraft besucht und betreut die Schülerinnen und Schüler regelmäßig in den Betrieben.
Nach den Osterferien beginnt die wichtige Zeit der Nachbereitung. Gelerntes wird vertieft und Erfahrungen werden ausgetauscht.

Weitere wichtige Informationen

Es fallen keine Kosten an. Werden im Rahmen des Praxistages Beförderungen notwendig, muss ein Antrag auf Fahrtkostenerstattung gestellt werden. Das Informationsblatt des Landkreises Mainz-Bingen gibt nähere Auskunft.
Jede Schülerin und jeder Schüler führt eine Mappe, deren Benotung in das Wahlpflichtfach einfließt. Ebenso ist die Rückmeldung der Betriebe Teil der Bewertung.
Selbstverständlich sind die Schülerinnen und Schüler unfall- und haftpflichtversichert. Wir empfehlen trotzdem eine private Haftpflichtversicherung.



Krankheit

Der Praxistag ist ein Schultag - es besteht Schulpflicht! Das bedeutet zum Beispiel, dass im Krankheitsfall sowohl die Schule als auch der Betrieb informiert werden müssen.
Weitere Fragen beantwortet die Klassenlehrkraft oder der Praxistagkoordinator.



Praxistag - Informationen für Betriebe

Erfolgsmodell Praxistag

Beginnen möchten wir mit einem Dank an die Betriebe, die sich bereit erklärt haben, am Praxistagprojekt teilzunehmen!
Im Schuljahr 2007/2008 hat das Ministerium für Bildung in Rheinland-Pfalz für alle Schulen mit dem Bildungsgang Berufsreife den Praxistag eingeführt. Ab dem Schuljahr 2016/2017 beteiligt sich unsere Schule mit der Klassenstufe 9 (Berufsreife) am Praxistag.
Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler über einen längeren Zeitraum praktische Erfahrungen in Betrieben sammeln zu lassen, um so deren Chancen auf einen Einstieg in eine reguläre Berufsausbildung zu erhöhen.
Die Praktikantinnen und Praktikanten sollen zwischen den Herbst- und Osterferien jeden Dienstag den ganzen Tag (die Arbeitszeit richtet sich nach der betrieblichen Arbeitszeit, sollte aber nach Möglichkeit 7 Stunden betragen) in einem Betrieb mitarbeiten, um so betriebliche Abläufe, aber auch besondere Anforderungen, die der angestrebte Beruf mit sich bringt, besser kennen zu lernen.
Die meisten unserer Schülerinnen und Schüler haben im 8. Schuljahr ein Praktikum absolviert und verschiedene berufskundliche Maßnahmen durchlaufen. Eine Vorbereitung auf den Praxistag im Betrieb findet zwischen den Sommer- und Herbstferien durch externe Partner statt.
Die Praktikumsphase soll mit einem 1-wöchigen Vorpraktikum vom 24. - 28.10.2016 eingeleitet (zum gegenseitigen Kennenlernen und Einführen in die Arbeitsabläufe) und dann mit den wöchentlichen Praxistagen (jeweils Dienstag) ab dem 31.10.2016 bis voraussichtlich 31.03.2017 weitergeführt werden. Zum Abschluss sollte ein 1-wöchiges Abschlusspraktikum vom 03.04. - 07.04.2017 absolviert werden. Zusätzlichen Praxistagen in den Ferienzeiten steht von Seiten der Schule nichts im Wege.
Weitere allgemeine Information finden Sie auf den Internetseiten des Landes über den Praxistag (Link).

Zeitliche Übersicht

24.10.2016 - 28.10.2016 1 Woche Vorpraktikum in Ihrem Betrieb
31.10.2016 - 31.03.2017 Jeden Dienstag der Praxistag in Ihrem Betrieb
03.04.2017 - 07.04.2017 Abschlusspraktikum in Ihrem Betrieb

Weitere wichtige Informationen

Die Praktikantin /der Praktikant bleibt Schüler(in) der Schule. Fehlzeiten sind der Schule sofort zu melden und auf der Anwesenheitsliste, die die/der Praktikant(in) mit sich führt, zu vermerken. Der Urlaub entspricht den Ferienzeiten. Der Betrieb ist verpflichtet, die Jugendlichen für die Berufsvorbereitung in der Schule freizustellen.

Die Vereinbarung begründet kein Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis! Der Praktikumsbetrieb ist im Anschluss an die Maßnahme auch nicht zur Begründung eines solchen Rechtsverhältnisses verpflichtet.

Der Krankenversicherungsschutz der Praktikantinnen/Praktikanten ist privat geregelt (z. B. als Familienmitglied über die Krankenversicherung der Eltern). Der Unfallversicherungsschutz wird durch die Unfallkasse Rheinland-Pfalz, Orensteinstr. 10, 56626 Andernach geregelt. Der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung wird den Eltern empfohlen.

Kontakte und Ansprechpartner

In erster Linie sind die Klassenlehrkräfte für Sie der erste Ansprechpartner, wenn es Gesprächsbedarf gibt.
Für organisatorische Fragen steht Ihnen der Praxistagkoordinator Herr Fink gerne zur Verfügung (fink.alexander -a- kaiserpfalz-realschule.de).
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!
(Martin Uckert - Pädagogischer Koordinator)