Berufsorientierung / Berufskunde

Das Berufsorientierungskonzept in der Übersicht



Der Praxistag

In der Klassenstufe 9 der Berufsreife gibt es ab dem Schuljahr 2016 / 2017 den Praxistag.
Nähere Informationen über Inhalte und den Ablauf finden Sie auf dieser Seite!

Berufseinstiegsbegleiter und Berufsberatung der Agentur für Arbeit Mainz

Berufsorientierung ist in der heutigen Zeit sehr wichtig!
Frau Ewert und Herr Mahmoudi sind kompetente Ansprechpartner für deinen Einstieg in den Beruf!

Weitere Informationen findet ihr hier:



 Frau Ewert (Berufseinstiegsbegleiterin)






 Frau Neuser (Berufseinstiegsbegleiterin)






 Herr Mahmoudi (Berufsberater der Agentur für Arbeit Mainz)


Der Berufswahlfahrplan

Die verbindlichen Inhalte des Berufswahlpasses...

Die Regeln des Berufswahlpasses...

Der Berufswahlfahrplan...

Register des Berufswahlpasses

Berufswahlpass - Wichtige Ansprechpartner innerhalb und außerhalb der Schule

Der erste Schritt auf dem Weg in den Beruf

Potenzialanalyse an der Kaiserpfalz-Realschule plus in Ingelheim
Bei der Potentialanalyse (PA) können Schülerinnen und Schüler, aber auch ihre Eltern erkennen, für welche Berufsfelder sich der Jugendliche eignen würde. Stärken und Schwächen werden analysiert und mit den Schülern und ihren Eltern besprochen. Die Berufseinstiegsbegleiterin vor Ort, Andrea Findley, die die Potenzialanalyse an unserer Schule begleitet: "Die Testergebnisse können teilweise ganz neue Berufswege aufzeichnen."

Die Schüler bearbeiten bei der Potenzialanalyse unterschiedliche Aufgaben. Diese zielen auf Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Motivation, Verantwortung oder Tempo ab. Am Ende werden die Ergebnisse der ständigen Beobachtung in einer Bewertung zusammengefasst.

Damit Jugendliche ab der 7. Klasse in die berufliche Praxis "hineinschnuppern" können, stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2008 Mittel im Rahmen des Berufsorientierungsprogramms (BOP) zur Verfügung, aus denen Zuschüsse an Bildungsträger fließen, die dann vor Ort mit Schulen zusammenarbeiten. Die Potenzialanalyse umfasst neben der Vor- und Nach-bereitung und der zweitägigen Durchführung auch die Erstellung eines Berichts, der persönlich besprochen und übergeben wird.

Die Schlüsselqualifikationen wie Problemlösefähigkeit, Kreativität, technisches Verständnis und Leistungsbereitschaft entscheiden ebenso wie die kognitiven Voraussetzungen und Interessenslagen über die spätere Berufswahl. Dabei geht es noch nicht darum, welcher konkrete Beruf zu einem Schüler passt, sondern um seine persönlichen Stärken und Schwächen.

Kostenloses E-Book für Schulabgänger: "So schreibst du eine erfolgreiche Bewerbung"


Durch einen Klick auf das Bild erhaltet ihr ein kostenloses e-Book (als pdf) mit interessanten und hilfreichen Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung!

Werkstatttage für die 8. Klassen (BR) (02.11. - 13.11.2015)

Entdecke deine Talente!

Vom 02.11.15 bis zum 13.11.15 fanden in diesem Jahr die Werkstatttage für die Berufsreifeklassen der Klassenstufe 8 unter dem Motto "Entdecke deine Talente" in den Schulungsräumen der Handwerkskammer in Mainz-Hechtsheim statt. Nachdem die Schülerinnen und Schüler zuvor in verschiedenen Bereichen praktische Aufgaben absolviert hatten, bekamen sie nun die Möglichkeit nach jeweiligem Interesse und Potential in dreitägigen handwerklichen Kursen ihre Neigungen zu erproben. Im Bereich Bau wurden Fliesenmosaike hergestellt und kleine Fachwerkhäuser gebaut, im Bereich Elektro gelötet und Steckdosen verkabelt und in Metallverarbeitung wurden Handyladestationen hergestellt. Im Bereich Friseur und Kosmetik wurde eifrig gefönt, Locken gelegt und Fingernägel kunstvoll lackiert. Der Bereich Wirtschaft und Verwaltung gab Einblicke in die Arbeit im Büro und vertiefte das Bewerbungsschreiben. Trotz der ungewohnt langen Arbeitszeiten machte das praktische Erproben der verschiedenen Handwerksberufe den Schülerinnen und Schülern sehr viel Spaß und bestärkte so manchen in seinem Berufswunsch!



(M. Wolf)

Landesweiter Elternabend zur Berufsorientierung - "Nach vorne führen viele Wege" (25.11.2015)

Lesen Sie hier mehr: Ingelheimer Kurier, Ausgabe 49/2015

"Tag der Berufsorientierung" für die 9. Klassen (05.10.2015)

Die Kaiserpfalz-Realschule plus initiiert seit Jahren einen eigenen Tag zur Berufsorientierung für unsere neunten Klassen. An diesem Tag fand für alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen kein regulärer Unterricht statt. Der Tag begann um 7:50 Uhr mit einer allgemeinen Begrüßung im großen Saal im Weiterbildungszentrum Ingelheim und endete gegen 13:05 Uhr.
Weitere Informationen können Sie hier erhalten!

"BIM - Berufsinformtationsmesse" (18.09.2015)

Unserer Schule wurde der Besuchszeitraum am Freitag, 18.09.2015 von 8:00 - 11:00 Uhr zugeteilt. Diese Zeitfenster sind notwendig um eine Überfüllung der angebotenen Workshops zu vermeiden.
Lesen Sie hier mehr!

"Fit für die Zukunft" (20.07.2015)


Immer wieder erreichen uns Rückmeldungen von Schülerinnen und Schülern!
Und das freut uns sehr!
Lesen Sie hier, wie es einem "Ehemaligem" inzwischen ergangen ist:

Biografie als PDF!

Landesweiter Elternabend zur Berufsorientierung - "Nach vorne führen viele Wege" (01.12.2014)

Bildungsministerin Vera Reiß zu Gast an der Kaiserpfalz-Realschule plus Ingelheim
Eine herausragende Rolle in der Berufsorientierung kommt der Realschule plus zu. Dass die Ingelheimer Kaiserpfalz-Realschule plus diese Aufgabe intensiv wahrnimmt, war beim Betreten des Foyers am 1. Dezember gegen 19:00 Uhr deutlich sichtbar. Zahlreiche Gäste, Eltern wie auch Schüler, waren der Einladung zum Elternabend "Nach vorne führen viele Wege", eine Initiative des Ovalen Tischs für Ausbildung und Fachkräftesicherung, gefolgt.



Nach der Eröffnung des Abends und der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Reich wurde die neue Bildungsministerin Frau Vera Reiß ans Rednerpult gebeten. Sie bedankte sich bei der Schulleitung und dem Kollegium für ihren Einsatz, um die jungen Menschen auf ihre Zukunft vorzubereiten. Dabei stellte sie auch die gute Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer sowie den übrigen Partnern vor Ort heraus. Besondere Erwähnung fand in ihrer Rede das erst kürzlich an der Schule neu eingerichtete und von ihr zuvor besichtigte MINT-Kompetenzcenter. In diesem Zusammenhang sprach sie den Fachkräftemangel an und machte nochmals deutlich, dass es gilt, im mathematischen, informationstechnischen und naturwissenschaftlich-technischen Bereich Potenziale zu entdecken. Es war Frau Reiß ein ganz besonderes Anliegen, die wichtige Rolle der Eltern als Beratungsinstanz bei der Berufsfindung ihrer Kinder hervorzuheben.



Anschließend hatten Herr Zapf, Ausbildungsberater der Industrie- und Handelskammer Rheinhessen und Frau Stauch, Ausbildungsmatcherin der Handwerkskammer Rheinhessen Gelegenheit, die vielseitigen Wege einer dualen Ausbildung im kaufmännischen und vor allem im technischen Bereich darzustellen. Die Verbindung aus Theorie und Praxis macht die duale Ausbildung zu einem deutschen Erfolgsmodell. Auch Herr Raab, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, stellte das Auswahlverfahren seiner Firma vor und nannte Möglichkeiten der Ausbildung. Unterstützt wurde er hierbei von einer ehemaligen Schülerin der Kaiserpfalz-Realschule plus, die ihren Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft beschrieb.



Das Rahmenprogramm wurde souverän moderiert von Frau Nina Klesy, die mitverantwortlich ist für die Berufsorientierung an der Kaiserpfalz-Realschule plus. Sie leitete auch den Table Talk ein, bei dem sich Eltern und Schüler im Einzelgespräch mit den anwesenden Ausbildungsberatern und -leitern detailliert über Anforderungen zur Einstellung sowie Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung informieren konnten. Noch nach 21:00 Uhr verweilten viele Interessierte in angeregten Gesprächen an den einzelnen Tischen.
H. Eiler-Engelhard
Weitere Informationen in unserem Einladungs-Flyer!

Termine - Ankündigungen

  - Werkstatttage - "Entdecke dein Talent" (17.11.2014 - 28.11.2014)
  - Elterninfoabend "Nach vorne führen viele Wege" (01.12.2014)
  - Praktikum der 9. Klassen (26.01.2015 - 06.02.2015)
  - Praktikum der 8 a und 8 b. (20.04.2015 - 30.04.2015)
  - Girls Day (23.04.2015)
  - Praktikumspräsentation der 9. Klassen (25.02.2015 - 18:00 Uhr)
  - BIM-Rheinhessen (Sommer 2015)

Berufsorientierungstag (8.10.2014)

Auch dieses Jahr fand wieder ein Berufsorientierungstag statt.
Mehr erfahren Sie im Bericht der "Allgemeinen Zeitung" vom 09.10.2014.
Einblick in verschiedene Berufe (Allgemeine Zeitung, 09.10.2014)

BIM-Rheinhessen (23.08.2014)

Am 23.08.2014 ging es zur Berufsinformationsmesse nach Mainz. An vielen Messeständen und in vielen Workshops konnte man sich über die untschiedlichsten Berufe informieren.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der BIM-Rheinhessen!

Berufsorientierungstag im WBZ - Messe der beruflichen Bildung (29.10.2013)

(Quelle: Jugendbildungswerk im WBZ/Bernd-Olaf Hagedorn)
160 Schülerinnen und Schüler der neunten Klassenstufe informierten sich im WBZ auf dem Berufsorientierungstag der Kaiserpfalz-Realschule plus über Berufschancen und Ausbildungsberufe. 13 Anbieter aus der Region präsentierten sich in 35 gut besuchten Workshops, allen voran Boehringer Ingelheim, Globus, Universitätsmedizin, die Sparkasse Rhein-Nahe, die Mainzer Volksbank, die Barmer GEK, die Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Handwerkskammer Rheinhessen und die Chemische Fabrik Budenheim. Die Bundeswehr informierte über zivile und militärische Karrieren und die Bundespolizei präsentierte ihr Berufsbild. Die Berufsbildende Schule Ingelheim informierten über ein großes Spektrum aus technischen und nicht-technischen Ausbildungsberufen.



Seit über 10 Jahren bietet die Kaiserpfalz-Realschule Informationstage zur beruflichen Orientierung an, mit wachsendem Erfolg, wie Schulleiterin Sabine Reich berichtet. Informiert wird nicht nur über die unterschiedlichen Ausbildungsberufe im Gesundheitswesen, in der Verwaltung, im Handwerk oder in kaufmännischen Berufen. Geübt wurden auch Vorstellungsgespräche oder Einstellungstests. Das Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur bot eine Potenzialanalyse, die die Stärken der Jugendlichen und ihre beruflichen Ziele herausarbeitet.

Wichtig ist am Berufsorientierungstag, dass die Arbeitgeber selbst vermitteln, was sie von ihren zukünftigen Auszubildenden erwarten. "Das ist eine zusätzliche Qualität, die über das hinausgeht, was im normalen Unterricht vermittelt werden kann", so Sabine Reich.



Zum zweiten Mal fand der Berufsorientierungstag in Kooperation mit dem Jugendbildungswerk im WBZ statt. "Wichtig ist uns zu zeigen, dass die Berufsorientierung eine neue Aufgabe und einen neuen Lebensabschnitt darstellt. Die Jugendlichen müssen fragen, sich präsentieren und sich den Anforderungen der Arbeitswelt gewachsen zeigen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, die Jugendlichen bei der Vorbereitung der Berufsfindung zu unterstützen", so JBW-Leiterin Dr. Julia Wilhelm.

Zum Abschluss des Berufsorientierungstages hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, in Einzelgesprächen gezielt Fragen zu einzelnen Ausbildungsgängen an die Anbieter von Ausbildungsplätzen zu stellen.

Weitere Informationen über den Ablauf und die Workshops erhalten Sie hier:
Elternbrief mit den teilnehmenden Unternehmen, Handwerksbetrieben und Institutionen
Inhalt der Workshops
Kurzübersicht des Programmablaufs
Wahl- und Laufzettel
 

BIM - Berufsinformationsmesse (23. und 24. August 2013)

Besuch der BIM mit den Klassen 8 d und 8 e sowie allen 9. Klassen
Als ein wichtiger Baustein zur Berufsfindung findet am 23. und 24. August 2013 die Berufsinformationsmesse Rheinhessen (BIM) an der Fachhochschule Mainz statt.
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der BIM und im Elternbrief der IHK).
Dies dient auch als Vorbereitung auf das anstehende Praktikum in Klassenstufe 9 und für die Klassen 8 d und 8 e.
Weitere Informationen zu Zeiten und Kosten erhalten Sie in unserem Elternbrief!

Erlebniswelt Handwerk in Ingelheim

Am 14. und 15. Juni 2013 fand zum 2. Mal auf dem Stadtplatz von Ingelheim die "Erlebniswelt Handwerk" statt - veranstaltet von der Kreishandwerkerschaft Mainz-Bingen.
Rund 100 Betriebe aus unterschiedlichsten Branchen boten die Möglichkeit zum Mitmachen und Ausprobieren, gaben Informationen zur Ausbildungssituation und suchten engagierte Auszubildende oder Praktikanten.
Die Schülerinnen und Schüler konnten hier Kontakte zu Betrieben, Handwerksmeistern oder Innungen herstellen um mögliche Chancen auf einen Praktikumsplatz oder eine Ausbildungsstelle zu erhöhen, denn gerade auf solchen Messen kann man einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Im Rahmen der Berufsorientierung unserer Schule hatten die Klassen der 8. Klassenstufe und 9BR/9VK mit ihren Klassenlehrern die Messe, am 14. Juni 2013 besucht.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung findet man auf www.khs-mainz-bingen.de.
(Nina Klesy)

myKomp@tenz

myKomp@tenz - Berufsorientierung in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher PfadfinderInnen (BDP)
Noch im Schuljahr 2012/13 wird die Kaiserpfalz-Realschule plus Ingelheim mit dem Bund Deutscher PfadfinderInnen, dem BDP eine Kooperation eingehen und gemeinsam die Berufskunde-AG gestalten. Einige Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen werden in acht Sitzungen (siehe unten: Checkliste) und an virtuellen Terminen sich selbst, ihre Interessen und Tätigkeiten, Stärken und Schwächen sowie ihre daraus folgenden Kompetenzen kennenlernen um ihre Berufswegeplanung besser koordinieren zu können. Auf der eigens für das seit einem Jahr laufende Projekt des BDP erstellten Internetplattform können die Jugendlichen mit anderen Projektteilnehmern in Kontakt treten, Tagebuch über geleistete Tätigkeiten führen , diverse Aufgaben zur Berufsorientierung erledigen und somit ihr ganz eigenes Portfolio gestalten. Selbstreflexionen und Feedback durch Klassenkameraden und/oder die Projektleitung helfen bei der Erstellung einer Kompetenzmatrix, die Zukunftsvorstellungen entwickeln lassen. Mit Spaß und ohne Notendruck werden die Lernenden somit an ihre Lebens- und Berufsplanung herangeführt.

Die Checkliste zum Download!

Weitere Informationen finden Sie unter www.my-kompetenz.de!

 

BIM - Berufsinformationsmesse in der KAPRI+ (23.02.2013)

Die Veranstaltung findet in der Sporthalle der Kaiserpfalz-Realschule plus in Ingelheim statt.
Hier gibt es alle Infos zu dieser Veranstaltung!

Berufsorientierungstag im WBZ - Messe der beruflichen Bildung (06.11.2012)

160 Schülerinnen und Schüler der neunten Klassenstufe informierten sich im WBZ auf dem Berufsorientierungstag der Kaiserpfalz-Realschule plus über Berufschancen und Ausbildungsberufe. 16 Unternehmen aus der Region präsentierten sich in 28 gut besuchten Workshops, allen voran Boehringer Ingelheim, Juwi, Universitätsmedizin, die Sparkasse Rhein-Nahe, die Mainzer Volksbank, die Barmer GEK, die Kreisverwaltung Mainz-Bingen oder die Berufsbildende Schule Ingelheim.



Seit über 10 Jahren bietet die Kaiserpfalz-Realschule Informationstage zur beruflichen Orientierung an, mit wachsendem Erfolg, wie Schulleiterin Sabine Reich berichtet. Die Anzahl der Ausbildungsanbieter ist kontinuierlich gestiegen und das Angebot hat sich verbreitert. Informiert wird nicht nur über die unterschiedlichen Ausbildungsberufe im Gesundheitswesen, in der Verwaltung, im Handwerk oder in kaufmännischen Berufen.



Geübt wurden auch Vorstellungsgespräche oder Einstellungstests. Ganz praktisch demonstrierte das Berufsförderungswerk Mainz die Anforderungen an körperliche Fitness und die Geschicklichkeit von zukünftigen Krankengymnasten. Das Kulturbüro Koblenz informierte über das Freiwilligen Soziale Jahr und die Bundeswehr präsentierte ihr Angebot für Berufssoldatinnen und -soldaten.

Wichtig ist am Berufsorientierungstag, dass die Arbeitgeber selbst vermitteln, was sie von ihren zukünftigen Auszubildenden erwarten. "Das ist eine zusätzliche Qualität, die über das hinausgeht, was im normalen Unterricht vermittelt werden kann", so Sabine Reich.



Erstmalig fand der Berufsorientierungstag in Kooperation mit dem Jugendbildungswerk im WBZ statt. "Wichtig ist uns zu zeigen, dass die Berufsorientierung eine neue Aufgabe und einen neuen Lebensabschnitt darstellt. Die Jugendlichen müssen fragen, sich präsentieren und sich den Anforderungen der Arbeitswelt gewachsen zeigen", so JBW-Leiterin Dr. Julia Wilhelm.

Ein großer Table-Talk rundete fünf Stunden Berufsorientierung im WBZ ab. Die Schülerinnen und Schüler erhielten die Gelegenheit von Tisch zu Tisch zu gehen, um sich im Kommunikationskonzept einer kleinen Messe über die Ausbildungsangebote der 16 vertretenen Arbeitgeber zu informieren.

Programm - Kurzübersicht...

Organisationsübersicht...

Der Info-Elternbrief für den Berufsorientierungstag...

Meine Workshops am Berufsorientierungstag...

Fragebogen zum Table-Talk...
 

Berufsorientierungs-Tag der 9. Klassen (15.03.2012)

Die Kaiserpfalz-Realschule plus hat in den letzten Jahren mit anderen Schulen in Rheinland-Pfalz an dem
vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau initiierten B.O.S.S.- Aktionstag teilgenommen.
Leider wird diese Aktion nicht mehr vom Ministerium unterstützt, darum planen wir einen eigenen Tag zur
Berufsorientierung für unsere neunten Klassen am Donnerstag, den 15. März 2012.

Im Rahmen von Vorträgen, Workshops, Table-Talks und Diskussionsrunden sollen Schülerinnen und Schüler
Unternehmen kennenlernen und so durch diesen Kontakt einen praxisorientierten Zugang zur Arbeitswelt gewinnen
und diese aus einer veränderten Perspektive betrachten. Dahinter steckt die Idee, die Schülerinnen und Schüler
frühzeitig auf die Berufswelt vorzubereiten und zu sensibilisieren.

Für diesen Austausch zwischen Schülern und Unternehmervertretern werden einige Unternehmen erwartet, die bereit
sind, sich in Diskussionsrunden den Fragen der Schülerinnen und Schüler zu stellen.
Als Gäste haben sich beispielsweise der Ausbildungsleiter von Boehringer Ingelheim, die Barmer Ersatzkasse,
die Spedition JF Hillebrand Mainz, die Kreisverwaltung Mainz-Bingen, das Polizeipräsidium Mainz,
die Handwerkskammer Rheinhessen, Vertreter der Bundeswehr, die Agentur für Arbeit u.a. angekündigt.
Auch die Berufsbildende Schule Ingelheim am Rhein bietet im Rahmen des Aktionstages Informationsveranstaltungen
zum Ausbildungsgang Sozialassistenz sowie den Bereichen Holz/Metall/Kfz sowie Gesundheit und Soziales an.
Medienvertreter werden über das Projekt berichten.
An diesem Tag findet für alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen kein regulärer Unterricht statt.
Die Aktionen beginnen um 7:40 mit einer allgemeinen Informationsveranstaltung in der Mensa.
Den genauen Programmablauf und die Einteilung in die einzelnen Workshops erfahren die Schülerinnen und Schüler
im Vorfeld. Voraussichtliches Ende des Aktionstages wird gegen 14:00 Uhr sein.
(Sabine Reich)

Wichtige Termine für weiterführende Schulen

Für große Ansicht, bitte auf das Bild klicken:


BIM - Berufsinformationsmesse - Informationen (26.08.2011)

Am 26.8.2011 waren wir gemeinsam bei der BIM - Rheinhessen an die Fachhochschule in Mainz.


Berufskunde-AG und Informationen zu Berufen

Die Aktionen und Termine der Berufskunde-AG gibt es bei den AG´s! (Link)

Links zur Berufsorientierung gibt es unter Links


Berufsorientierung zum Anfassen (27.05.2011)

Am Freitag, 27. Mai 2011, haben 28 Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse Kapri-Realschule Plus
ihre Talente und Fähigkeiten im Laufe eines Berufsparcours getestet. Der Berufsparcours umfasste 19 Stationen.
Innerhalb von 1,5 Std. konnten die Jugendlichen Tätigkeiten aus unterschiedlichen Berufsfeldern ausprobieren und
auch mal was Ungewohntes versuchen. So hatten die Jungen die Möglichkeit, eine Babypuppe zu wickeln oder Lockenwickler
zu drehen, die Mädchen konnten ihre Fähigkeiten bei den Stationen "Holz bearbeiten" oder "Stromschalter einbauen" testen.
An jeder Station wurde die Leistung auf einer Skala von 1 bis 5 abgeschätzt und die Ergebnisse in einer Gesprächsrunde diskutiert.
Der Berufsparcours bedeutet für die Schüler nicht nur mehr Spaß bei der Berufsorientierung, sondern auch einen großen Nutzen
für ihre berufliche Zukunft. Viele Teilnehmer hatten z.B. noch nie einen Tisch wie im Restaurant gedeckt haben oder eine
Überweisung ausgefüllt. Der Parcours hat ihnen gezeigt, wie breit gestreut ihre eigenen Fähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten sind.
Die Schüler waren sich einig, dass es wichtig ist, sich bei der Ausbildungsplatzsuche nicht nur auf die bekannten Berufsbilder
einzuschränken, sondern auch nach weiteren Möglichkeiten zu suchen und auszuprobieren.

Der Berufeparcours wurde im Zuge des von der Arbeitsagentur und dem Europäischen Sozialfonds finanzierten Projekts vertiefte
Berufsorientierung durchgeführt, mit der die Angebote der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Mainz ergänzt werden.
(Bericht: Sandra Jung)

Bild Bild Bild
Die SchülerInnen wurden auf dem Parcours betreut von
Sandra Jung (CJD Rheinhessen)
Yevgeniya Scheufen (CJD Rheinhessen)
Bärbel Handel (CJD Rheinhessen)
Dominique Tullius-Gintschel, Berufsberaterin (Agentur für Arbeit)
Fr. Dosch, Klassenlehrerin (Kaiserpfalz-Realschule Plus Ingelheim)

B.O.S.S. - Tag am 11.11.2010

Lesen Sie hier einen Bericht der Allgemeinen Zeitung über den B.O.S.S. - Tag:
Bericht der AZ vom 12.11.2010


Das waren die Angebote am B.O.S.S.-Aktionstag 2010

Elterninformations-Brief

Link zur Seite vom
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Der Berufswahlpass

Die verbindlichen Inhalte des Berufswahlpasses...

Die Regeln des Berufswahlpasses...

Der Berufswahlfahrplan...

Register des Berufswahlpasses

Berufswahlpass - Wichtige Ansprechpartner innerhalb und außerhalb der Schule

Berufsinformations-Bus für die 9. Klassen (28. Mai 2010)

Die Kaiserpfalz-Realschule plus und das Sebastian-Münster-Gymnasium bieten in Kooperation mit der
Firma Boehringer Ingelheim eine Informationsveranstaltung zu deren Ausbildungsberufen an.
Die Veranstaltung ist an alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen gerichtet,
die sich über entsprechende Ausbildungsberufe in den Bereichen
Labor - Technik - Produktion - Kaufmännisches
informieren und mögliche Fragen gezielt beantwortet haben wollen.

Interessierte Schüler/innen haben sich bereits gemeldet und sind in Gruppen eingeteilt.
Eine eigene Bewerbungsmappe sollte an diesem Tag mitgebracht werden.
Die Schülerinnen und Schüler erhalten hierauf qualifizierte Rückmeldungen.

PDF-Download

B.O.S.S. Aktionstag (3.11.2009)

Lesen Sie hier einen Artikel der Allgemeinen Zeitung über den B.O.S.S. Aktionstag!

Vorab-Informationen für Eltern zum B.O.S.S. Aktionstag

Veranstaltungen rund um die Bewerbung:

Beruf...

Fit für die Bewerbung

Schüler der KAPRI informieren sich bei der R&V in Wiesbaden



12 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a bis 9d kamen am Dienstag, 18.11.2008, in den Vorzug, am Projekt "Fit für die Bewerbung" bei der R&V Versicherung in Wiesbaden teilzunehmen.

Dieses Projekt wurde im Jahr 2005 vom Goinger Kreis initiiert und wird seit dem Jahr 2006 in Kooperation mit der Initiative für Beschäftigung im November jeden Jahres durchgeführt. Der Goinger Kreis versteht sich als Forum für Personalverantwortliche. Unter der Adresse www.goinger-kreis.de kann man sich über die angeschlossenen Firmen informieren.

Die Kaiserpfalz-Realschule gehörte mit ihren 12 Schüler/innen zu der am stärksten vertretenen Schule an diesem Tag. Zwei weitere Schulen kooperieren mit der R&V Versicherung und entsandten ebenfalls Schüler/innen zum Beratungstag: die Albrecht-Dürer-Realschule (Wiesbaden) und die Theodor-Fliedner-Schule (Kooperative Gesamtschule, Wiesbaden).

Diesen Beratungstag gibt es nur 1 x im Jahr. Bundesweit findet er am gleichen Tag statt.

Das Programm gliederte sich in 5 Module:

Modul 1 beschäftigte sich mit den eigenen Stärken und Schwächen. Ein Fragebogen zur Selbst- bzw. Fremdeinschätzung half bei dieser Erkenntnis. In einer Kartenabfrage wurde festgehalten, welche Stärken im Bewerbungsgespräch von Bedeutung sein können.

Im Modul 2 erfolgte die Sensibilisierung für die und Tipps zur Recherche nach Ausbildungsmöglichkeiten. Die Schüler/innen wurden auf die Erstellung eines Zeitplanes hingewiesen.

Modul 3 thematisierte das Richtige Telefonieren. In einem Rollenspiel beobachteten die Schüler/innen ein Telefonat und mussten dieses anschließend auswerten und Korrekturvorschläge geben.

Die Bekleidung im Bewerbungsgespräch war Gegenstand des Moduls 4.

Im Modul 5 war die Vor- und Nachbereitung des Bewerbungsgesprächs Thema. Es gab eine Checkliste zur Vorbereitung und eine zur Nachbereitung von Gesprächen. In einer Gruppenarbeitsphase wurden Fragen zu den Komplexen "Ich" "Unternehmen" "Beruf" erarbeitet. Die Schüler/innen nahmen quasi die Perspektive des Unternehmens ein und überlegten sich Fragen, die an sie in einem Bewerbungsgespräch gestellt werden könnten.


Parallel dazu gingen die Schüler/innen in ein Bewerbungsgespräch. Hier simulierten Fachleute der Personalabteilung ein 20-minütiges Gespräch. Im Anschluss nahm man sich weitere 20 Minuten Zeit, in denen die Testpersonen detaillierte Rückmeldungen erhielten.c Zum Abschluss erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine Mappe mit Informationen über den Tag und Materialen zum Weiterarbeiten.

Ingelheim, 20.11.08
S. Reich

Berufskundliche Maßnahmen

Mit dem Abschluss der mittleren Reife beginnt für unsere Schülerinnen und Schüler wichtiger Lebensabschnitt - das Berufsleben.

Seit Jahren bietet die Kaiserpfalz-Realschule eine Vielzahl berufskundlicher Maßnahmen an mit folgender Zielsetzung:

* - Hilfestellung bei der Berufsorientierung
* - Hilfestellung bei der Berufsfindung
* - Vorbereitung auf die Arbeitswelt
* - Unterstützung bei Bewerbung um einen Ausbildungsplatz


Dieses Angebot für die Klassen 8 bis 10 umfasst:

* - Besuche der Ausbildungsmessen in der Region (Mainz/Ingelheim)
* - Berufskundliche Vorträge in der Schule
* - Vorstellung verschiedener Berufsbilder durch Vertreter unterschiedlicher Verbände, Firmen und Handwerksbetriebe
* - Berufsberatung durch das Arbeitsamt in der Schule
* - Besuch im BIZ (Berufs-Informationszentrum)
* - Berufskundliche Vorträge des Arbeitsamtes
* - Schulbegleitende Teilnahme am Girls-Day
* - Projekttag für Mädchen: Mädchen in "Männer"-Berufen
* - Berufsorientierte Wandertage
* - Schulbegleitendes 14-tägiges Betriebspraktikum
* - AG Betriebserkundung
* - AG Bewerbungstraining am Computer
* - Info-Veranstaltungen Sozialversicherung und Schuldnerberatung
* - Informationsabende für Eltern